• Festnetz+49 45 04 – 71 52 10

Am Mittwoch 24. und 31. Juli ist die Praxis bereits ab 15 Uhr geschlossen

Ultraschall bei Haustieren

Wichtige Diagnosemethode bei Hunden, Katzen und Heimtieren

In der Tierarztpraxis Für Pfoten sind wir spezialisiert auf Ultraschall-Untersuchungen bei jeder Tierart.

Häufige Fragen zum Ultraschall bei Tieren

  • Bei der Sonographie-/Echographie- oder Ultraschall-Untersuchung können wir mithilfe von Schallwellen innere Organe bildlich darstellen.

     

    So können Unregelmäßigkeiten z.B. in der Form oder Beschaffenheit eines Organs Hinweis auf eventuelle Erkrankungen oder auch eine Trächtigkeit geben.

  • Die Schallwellen haben eine Frequenz oberhalb der Hörgrenze. Für Hund und Katze sind sie damit nicht hörbar.

  • Die Untersuchung dauert je nach Indikation circa 30 Minuten. Wir bemühen uns, diese Zeit für Ihr Tier möglichst angenehm zu gestalten. Sie als Bezugsperson dürfen deshalb am Kopf Ihres Lieblings Platz nehmen, ganz viel streicheln und ihm beruhigend zureden.

     

    Um den Bauchraum zu untersuchen, hat sich die Rückenlage bewährt.  Dafür haben wir extra gefertigte Kissen, die das Liegen während der Untersuchung erleichtern.

     

    Bei sehr aufgeregten Patienten versuchen wir den Stress durch eine leichte Sedierung ein wenig zu reduzieren.

  • Die Ultraschalluntersuchung ist gänzlich schmerz- und risikofrei!

     

    Zur Untersuchung der Trächtigkeit ist Ultraschall die Methode der Wahl. Auch für die ungeborenen Welpen besteht kein Anlass zur Sorge.

  • Um eine gute Bildqualität und somit belastbare Befunde erzielen zu können, rasieren wir die zu untersuchende Stelle am Bauch gründlich. Dabei versuchen wir jedoch das Feld so klein wie möglich zu halten. Gerade im Winter kann es ohne Fell doch recht kalt werden.

  • Um Störungen in der Bildgebung der Bauchorgane zu vermeiden, muss Ihr Tier nüchtern zur Untersuchung kommen. Geben Sie deshalb am Abend vorher zu Hause die letzte Mahlzeit. Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen! Das hat zusätzlich den Effekt, dass ein Magen mit Flüssigkeit besser dargestellt werden kann als ein leerer Magen. Genauso verhält es sich mit der Blase. Gehen Sie deshalb bitte kurz vor der Untersuchung nicht mehr mit Ihrem Hund nach draußen, bzw. setzen Sie Ihre Katze schon ein wenig eher in den Transportkorb.

     

    Kaninchen, Meerschweinchen und andere kleine Heimtiere dürfen niemals aufhören zu fressen!! Bieten Sie deshalb auch in der Transportbox immer Heu an.

    • Bei einem geriatrischen Gesundheitscheck: Es lassen sich frühzeitig Organveränderungen, die im Alter häufiger auftreten, nachweisen und so können wir rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.
    • Bei Bauchschmerzen können verschiedene Organe die Ursache sein: Milz, Blase, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Niere / Nebenniere
    • Bei einer eventuellen Trächtigkeit der Hündin/Kätzin ist eine Sonographie sinnvoll, um diese festzustellen oder auszuschließen.
    • Nach einem Unfall: Bei Verdacht auf innere Verletzungen und Blutungen kann man dies via Ultraschall überprüfen.
  • Die Kosten einer Ultraschalluntersuchung hängen von verschiedenen Faktoren ab und lassen sich nicht verallgemeinern. Wir halten uns an die gesetzlich vorgeschriebene Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).

     

    Trotzdem ist jedes Tier einzigartig und daher gleicht keine Behandlung der anderen. Gerne können Sie sich die GOT herunterladen und sich vor der Untersuchung persönlich bei uns informieren, welche Kosten für die Ultraschalluntersuchung Ihrer Katze, Ihres Hundes oder Ihres Heimtieres ungefähr auf Sie zukommen.

     

    Nach der neuen Gebührenordnung für den Notdienst (nachts von 18 bis 8 Uhr, Freitag 18 Uhr bis Montag 8 Uhr und an gesetzlichen Feiertagen von 0 bis 24 Uhr) sind wir verpflichtet, eine Gebühr von 59,50€ (inkl. MwSt.) abzurechnen. Außerdem wird wenigstens der 2-fache und maximal der 4-fache GOT-Satz zugrunde gelegt.

Zur Leistungsübersicht